transpastartbild2 was ist das
    
    Eine kleine Übersicht
 
  
  • Bepflanzung mit heimischen Gehölzen, Stauden und Gräsern
  • Gestaltung mit natürlichem Charakter
    • viel Naturstein, gerundete Bauformen, keine Formgehölzschnitte
  • Baumaterialien mit überwiegend regionaler Herkunft
    • Kurze, umweltschonende Transportwege
    • Förderung regionaler Wirtschaft
    • keine sozial fragwürdige Ware aus z.B. Fernost
  • Nist- und Überwinterungsmöglichkeiten sowie Nahrungsangebot für Tiere schaffen bzw. erhalten
  • Beitrag zum Natur- und Artenschutz
    • Verwendung selten gewordener Pflanzen (folglich auch Tiere)
  • Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel einschließlich Kunstdünger jeglicher Art
  • Wenn möglich Reduzierung oder sogar Vermeidung versiegelter Flächen durch z.B.  großfugige Belagsflächen, wassergebundene Decken (Oberfläche aus Feinsplitt-Sandgemisch) oder Dachbegrünungen
  • Weniger Pflegeaufwand als in konventionellen Gärten
  • Kostengünstiger in der Pflanzenanlage und –erhaltung
  • kein Versuch die Globalisierung zu stoppen, aber die Schaffung und Vernetzung vieler kleiner “Naturgartenschutzgebiete”, bei deren Entwicklung jeder noch so kleine Naturgarten zählt.
  • Liebe zur Natur
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com